Inklusion im Schulalltag

 

Derzeit ergänzen und erweitern wir unser schuleigenes pädagogisches Konzept auf die Bedürfnisse einer Schwerpunktschule hin, um die individuelle Förderung aller Kinder und Jugendlicher an unserer Schule noch besser umzusetzen und zu gewährleisten. Folgende Grundsätze dienen uns dabei als pädagogische Leitlinien:

  • Alle Schülerinnen und Schüler lernen im individuellen Lerntempo und die Lerninhalte werden so angepasst, dass jeder Schüler und jede Schülerin am Unterricht seinen persönlichen Kompetenzen entsprechend gefördert wird.

  • Alle Schulabschlüsse (Berufsreife, Sekundarabschluss I, Fachhochschulreife und Abitur) werden entsprechend der individuellen Kompetenzen ermöglicht.

  • Die individuelle Förderung aller der Schülerinnen und Schüler wird durch offene Unterrichtsformen umgesetzt. Individualisierung wird vom Schüler aus gedacht, d.h. es sollen Lernarrangements bereitgestellt werden, die es den Lernenden ermöglichen, eigene Lernwege zu konstruieren und zu beschreiten. Hierbei kommen, wenn möglich, verstärkt digitale Medien zum Einsatz. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten am gleichen Thema, soweit dies möglich ist. Beispielsweise erarbeiten die Lernenden nach gemeinsamen Themeneinstieg individuell die Lerninhalte und können am Ende ihre Ergebnisse präsentieren. Auf räumliche Differenzierung sollte verzichtet werden.